Die 

 HÖR- und SCHAUbühne

Kontakt Links Impressum Sitemap
Lenzuola

kurze Geschichte über Flucht und Neuanfang
LESUNG / SCHATTENTHEATER / OBJEKTE         in einem Zelt (geeignet für Drinnen )

von Francesca Bettini und Gyula Molnar / aus dem Buch "Objekttheater"
- mit freundlicher Genehmigung von Gyula Molnar.

für Erwachsene / Jugendliche / Kinder ab 10 Jahren
pro Aufführung 40 Personen / es können mehrere Aufführungen gespielt werden

eine Produktion von HÖR-und SCHAUbühne / Theater Anderland / Figurentheater Töpperwien

Premiere: Internationale Figurentheatertage Mistelbach (AT) / im Juni 2017 zu sehen beim Festival "Kleine Kostbarkeiten" (AT)

Dauer: 20 Minuten

Inhalt:
Eine Frau sitzt zusammen mit dem Publikum in einem kleinen Zelt und liest aus den Briefen ihrer Eltern vor. Dazu werden auf die Zelt-Rückwand atmosphärisch dichte und poetische Bilder projiziert.

- Immer schon mussten Menschen ihre Heimat verlassen um in der Fremde einen neuen Ort für ein neues Leben zu suchen. So wie dieses junge Paar, das mit nichts als zwei Koffern voller Habseligkeiten und Erinnerungen flüchtet.
Wie sie es mit handfester Kreativität und Liebe schaffen, ein neues Leben aufzubauen, das ist berührend und ermutigend.
Eine Geschichte vom Losslassen und Festhalten, von der ständigen Metamorphose der Dinge die doch so viel mehr sind als Gegenstände.
Zarte Bilder mit einem poetischen Text zeigen uns, dass selbst die Einsamkeit eine Frage der Sicht ist.

Spiel: Suzan Smadi, Lena Kießling / Inga Töpperwien
Kostüm & Ausstattung: Ensemble

Das Stück kann in jedem (auch hässlichen) Raum aufgeführt werden. Gut geeignet für Festivals / Kulturnächte / besondere Ereignisse.
Für das Publikum ermöglicht das Stück einen Moment des Aufatmens - sowohl durch die Ruhe der Geschichte, als auch durch den geschützten Raum, den das Zelt bietet.

Technische Angaben:
- Mindest-Raummaße: Länge 10 m / Breite: 6 m / lichte Höhe: 3,15 m
- verdunkelbar
- normaler Stromanschluss
- Scheinwerfer können mitgebracht werden